Team "Eiscafé Salvatore" gewinnt Beach-Volleyball-Turnier der Tiefflieger Ewattingen.

WUTACH-EWATTINGEN (ils). Gepritscht und gebaggert wurde jüngst wieder beim Beach-Volleyball-Turnier der "Tiefflieger" Ewattingen, auf deren Einladung in diesem Jahr zwölf Mannschaften angetreten waren.

Dass das Volleyballturnier aufgrund der schlechten Wetterlage in die Wutachhalle verlegt werden musste, tat der Stimmung keinen Abbruch. Alle Mannschaften waren gut drauf und kämpften, umrahmt von Partymusik, bis spät in die Nacht um Punkte für den Turniersieg und für die Bar-Wertung. Im Endspiel, das gegen 22 Uhr stattfand, standen sich schlussendlich die Mannschaft des "Eiscafé Salvatore" und "Freibier für alle" gegenüber. Spannender konnte es nicht werden, denn erst im dritten und entscheidenden Satz ging am Ende der Turniersieg mit 18:16 Punkten an die Bonndorfer von "Eiscafé Salvatore".

Mike Faller, Hauptorganisator des Turniers, überreichte den glücklichen Siegern den schönen Wanderpokal. Auf den weiteren Platzierungen landeten die Fallers, die Mannschaft "Ich Depp kann's nit läsä", die Chippendales aus Löffingen, Schluchsee Volley, der Elferrat Ewattingen und Fechtigs Wilde. Platz neun errangen die "Negnawlednug" (rückwärts gelesen: Gündelwangen) vor den Eicher Brothers, dem FC Wellendingen und der "Roten Armee".

Auch bei diesem Turnier gab es wieder eine Hilfsaktion für Celina aus Schwaningen. Sie ist seit ihrer Kindheit an den Rollstuhl gebunden und der Erlös zweier Aktionen soll ihr zukommen: Beim Dartspiel konnten die Teilnehmer für einen Euro drei Pfeile werfen. Wer dabei die geforderte Zahl erreichte, hat ein Freigetränk gewonnen. Ebenso beim Hölzle König, wo mit fünf Würfen drei der Holzfiguren umgeworfen werden mussten.

Kunden-Login

Durch die Verwendung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.