Zwölf Teams kämpfen um Punkte auf dem Spielfeld und in der Bar-Wertung / Mannschaft aus Bonndorf holt den Wanderpokal

Baggern und Pritschen kombiniert mit Sangria und Partymusik war am Samstag beim Gauditurnier in Ewattingen angesagt. Das Volleyballturnier, das von den "Tieffliegern" in unregelmäßigen Abständen veranstaltet wird, war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Denn, obwohl das Turnier aufgrund des schlechten Wetters in die Wutachhalle verlegt werden musste, waren sowohl Spieler als auch Zuschauer bestens gelaunt und es herrschte eine super Stimmung. Die zwölf Mannschaften, die — bis auf die Gastmannschaft aus Karlsruhe — alle aus Ewattingen und der Umgebung kamen, hatten sehr viel Spaß. Während einige Teams mit sportlichem Ehrgeiz um den Turniersieg im Volleyball kämpften, versuchten andere, bei der Bar-Wertung zu punkten. Hier ging es weniger um das Können auf dem Spielfeld, sondern vielmehr darum, sich mannschaftsweise dem Sangria zu widmen.

In einem "richtig spannenden und hochklassigen Endspiel" (Michael Faller, Hauptorganisator des Turniers) lieferten sich die Mannschaften "SG Siemens" aus Karlsruhe und die Bonndorfer Mannschaft mit dem kreativen Namen "Ich Depp kanns nit lasä" ein Duell der Sonderklasse. Hieraus gingen letztendlich die Bonndorfer, zum zweiten Mal in Folge, als Sieger hervor, wofür sie mit einem von den "Tieffliegern" gestifteten Wanderpokal belohnt wurden. In der anderen Disziplin, der Bar-Wertung, glänzten die beiden "Bachämor" Teams, wofür die gesamte Mannschaft ein T-Shirt mit der Aufschrift "Don Promillo 2008" erhielt, das von dem Karlsruher Team gestiftet worden war. Des Weiteren belegten die Ewattinger "11er" den dritten Platz beim Turnier, "die Fallers" , ebenfalls aus Ewattingen, den 4. Platz, die Blumberger "Eichler Brothers" den 5. Patz und alle anderen sieben Mannschaften "einen hervorragenden 6. Platz" , wie Michael Faller bei der Siegerehrung betonte.

Kunden-Login

Durch die Verwendung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.